Irenentaler Erntedank

Pünktlich zu Herbstbeginn wurde im Irenental das Erntedankfest abgehalten. Nach der Feldmesse nahm die Blasmusik eine Sitzaufstellung im Freien ein, unser noch auf den Dirigenten wartender Schlagzeuger Roman Ehmbacher fotografierte aus seiner Perspektive die Teilnehmer, die zum Essen (Mostbratl und feines Bier vom Bauern Franz Heinrich)  Platz genommen hatten, er sieht wie immer die Rücken aller Musiker, mit Ausnahme des Kapellmeisters, zu dem schaut man aber selten hin. 😉

Wenig später hat sich diese Idylle in hektisches Treiben verwandelt, als ein kurzer Regenguss die Gäste ihre Teller und Getränke, Stock, Schirm und Hut und sich selber in den Unterstand verbrachten, die Musik tat Gleiches mit Instrumenten, Noten und Pulten. Der Regen war bald vergangen, man blieb aus Bequemlichkeit im sichereren Unterstand und die Musik spielte noch eine volle Stunde und zwei heftig akklamierte Draufgaben, ehe auch die Musiker zu Speis und Trank kamen. Nach dem Erntedank ist vor dem Erntedank, vielleicht gibt es 2019 ein besseres Wetter, aber alle freuen sich auf das nächste Mal.

Frühjahrskonzert 2019 im Norbertinum

Samstag und Aprilsonne, erwartungsvoll füllen die Zuschauer und die Akteure den Turn- und für den einen Tag im Jahr Konzertsaal um sich in der Karibik, Südamerika und Spanien wiederzufinden, das Blasorchester mit seinem Dirigenten Wolfgang Jakesch gibt Alles, die Zuschauer lohnen es mit Applaus. Nach der Pause begeistern Irene Spitzl (Canzon de Paloma) und Wolfgang Gratschmaier (Granada) das Publikum und mit der Draufgabe (Time To Say Goodbye) im Duett belohnt das Publikum Orchester und Sänger mit stehendem Applaus.

Nach dem Konzert ist vor dem Konzert liebe Leser, wir freuen uns auf Sie 2020!